Einsatzhärten

Einsatzhärten führt bei kohlenstoffarmen Stählen zu einer Kombination von einem weichen, zähen Kern und harter, verschleißfester Oberfläche.
Der erste Arbeitsschritt besteht im Aufkohlen (Zuführung von Kohlenstoff) bis zu einer bestimmten Tiefe und anschließender Härtung nach Abkühlung auf die Härtetemperatur (Einfachhärtung), oder Direkthärtung aus der Einsatztemperatur.
Bestens geeignet für diese Wärmebehandlung sind sogenannte Einsatzstähle.